Inspirierende Räume und Co-Working für Beratung, Coaching und Training in Berlin

Ein anderer Blick auf Gesundheit

Ein anderer Blick auf Gesundheit

Freitag, 20.03.2015, 19:00 Uhr

Der Meeet Salon über gesunden Körper, Geist und Seele

Gesund ist das neue „reich“. Zeigte man sich in den 80ern noch gegenseitig „Haus, Auto, Boot“, so sind heute der Fitnessstudio-gestählte Körper, die mit den richtigen Nahrungsergänzungen angereicherte Ernährung und der mittels Runtastic auf Facebook gepostete Waldlauf die neuen Statussymbole. Und dieser Trend – sagen wir mal provokativ „Gesundheit statt Genuss“ – erreicht nun auch die Arbeitswelt. Gesundheitsmanagement ist das Wort der Stunde in Beraterkreisen! Denn die Gesunderhaltung von Mitarbeitern wird Firmen immer wichtiger, von den Mitarbeitern eingefordert und sogar vom Staat gefördert.

Ist denn diese Allgegenwart von Gesundheitsthemen (gerade jetzt im Frühling) nun ein Segen oder auch schon ein Fluch? Wie kann man sein persönliches Maß an gesunder Bewegung, Ernährung und mentaler Haltung finden, ausprobieren und dauerhaft halten? Diese Fragen möchten wir uns beim Frühlingssalon am Tag vor dem kalendarischen Frühlingsanfang ansehen.

Körper-Gesundheit

MIke Schumacher Yoga@Work

MIke Schumacher Yoga@Work

Mike Schumacher ist seit vielen Jahren “Körperarbeiter”, Yogalehrer und beruflich in der IT groß geworden. Er lernte die Probleme, die sich bei langanhaltender, körperlich monotoner Schreibtischarbeit ergeben, am eigenen Körper kennen. Aufgrund dieser Erfahrungen entwickelte er ein Konzept, das Arbeitsplatzergonomie und gesunde Körperhaltungen während der Arbeit miteinander verbindet.

Dazu entwickelte er selbst auch eine Reihe interessanter Übungen, die sich in die Arbeitswelt vieler Menschen integrieren lassen. Yoga@Work nennt er das (und seine Kurse haben auch schon bei Meeet stattgefunden). So kommen Körperbewusstsein, ergonomisches Sitzen / Stehen / Arbeiten und kleine wirkungsvolle Übungen zusammen, die Menschen helfen, “Gesund mit Arbeit” zu bleiben.

Mike Schumacher wird von diesen Erfahrungen berichten und mit uns einige seiner Übungen durchführen (Sie müssen keine Sportkleidung oder Yogamatten mitbringen!)

Seelische Gesundheit

Wolfgang Schroeder spricht im Meeet Gesundheit Salon über Mindfulness

Wolfgang Schroeder

Meditation hilft vielen Menschen und kann sogar das Gehirn verändern – das ist mittlerweile wissenschaftlich klar belegt. Und dennoch schaffen es nur wenige Menschen, wirklich regelmäßig eine Zeit aus dem hektischen Alltag herauszuschneiden um sich ausschließlich auf das Innenleben zu konzentrieren. Gibt es denn auch andere Wege, dem Stress der modernen Welt meditative Gelassenheit entgegenzusetzen? Wolfgang Schröder ist Meditations- und Yogalehrer und Heilpraktiker. Er sagt, dass “Mindfulness”, also die Übung von Achtsamkeit und Konzentration, die Fähigkeit entwickelt, jeden Moment bewusst und wach zu erleben und sich auf das Geschehen einer Situation ganz einzulassen. Die Übung von Achtsamkeit lässt den Alltag zur Meditationsübung und die Meditationsübung zum Alltag werden.

Um diese Fähigkeit zu erlernen und auch im beruflichen Alltag zu nutzen, hat sich Wolfgang Schröder unter anderem mit dem Programm „Corporate Based Mindfulness Training (CBMT)“ der dänischen Firma „The Potential Project“ weitergebildet und bietet „Achtsamkeitstrainings“ in Firmen an. Er wird uns darüber und über andere Mindfulness- / Achtsamkeitsprogramme berichten und uns in kurzen Sequenzen an diese “persönliche seelische Gesundheitsvorsorge” heranführen.

Gesundheit als Selbstversuch – Die Quantified Self-Bewegung

bodyMonitor_collage-350Früher musste man zum Blutdruckmessen zum Arzt. Einen Bluttest selbst machen? Undenkbar. Und welchen Einfluss mein Alltag, meine sportlichen Aktivitäten, meine Ernährung und mein Schlaf  auf meine Gesunderhaltung haben, war bis vor wenigen Jahren reine Vermutung. Damit konnten Geschäftsmodelle, die mit dem permanenten schlechten Gewissen der Menschen arbeiteten, erfolgreich werden, ohne dass der Effekt der Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Vitaminpillen oder Verhaltensregeln je überprüft werden konnten.

Quantified SelfDoch seit dem Aufkommen von smarten Sensoren, Fitnesstrackern, einfach verfügbarer Labortechnologie und softwaregestützter Interpretation von Messwerten des Gesundheitszustands können Erfolg oder Sinnlosigkeit von einzelnen Maßnahmen genau gemessen werden! Und zwar von jedem selbst – ein Smartphone genügt oft schon. Daraus ist eine interessante Szene von „Selbst-Tracking-Interessierten“ entstanden, die am Monopol der Pharma, Nahrungsergänzer und Fitnesspäpste rütteln!

Uns wird ein Vertreter der Berliner „Quanitfied Self“ Gruppe über die dort geführten Diskussionen, über eigene Erfolge und den Trend zu immer ausgefalleneren Gesundheitssensoren berichten.

 

Wir freuen uns auf einen gesunden Abend

Freitag, 20.03.2015, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)

Eintritt: 8€ / 5€ ermäßigt. Karten an der Abendkasse

 

Bildnachweis: Titelbild CC0 skeeze via Pixabay, Portraits: privat,