Inspirierende Räume und Co-Working für Beratung, Coaching und Training in Berlin

Let’s play! Über spielende Organisationen

Let’s play! Über spielende Organisationen

Freitag, 24.10.2014, 19:00 Uhr:

Der spielerische Meeet Salon zu Spiel und Selbstorganisation in der Organisationsentwicklung

Wie leicht fühlte es sich damals als Kind an, wenn wir eine Bande gegründet haben, ein Baumhaus gebaut oder eine Fußballmannschaft aufgestellt. Die Rollen und Aufgaben wurden per Zuruf verteilt, wechselten ständig und der gemeinsame Spielspaß war fast immer das Wichtigste.

Doch seit wir erwachsen sind, ist das Finden und Werden von Teams (oder Organisationsentwicklung), das gemeinsame Entwickeln von Innovationen oder schlicht gemeinsamer Spaß am Tun oft unheimlich schwer. Jeder von uns ist in so unterschiedlichen Zusammenhängen oder Organisationen gebunden, dass jede kleinste Veränderung gleich unser ganze System neu sortiert. Wir alle haben so viele Erwartungen, Wünsche, Befürchtungen, über die wir oft nicht offen reden. Wir tragen vielleicht schon alte Verletzungen mit uns herum, bei denen wir übergangen wurden.

Wäre es nicht schön, wenn neue Vereinbarungen, Rollen oder Zusammenhänge wie damals beim Spiel getroffen werden können? Oder mit neuen freudvollen Methoden, die nicht am Schreibtisch oder Konferenztisch mit den „alten“ Regeln stattfinden?

Diese Frage stellen wir uns beim nächsten Meeet-Salon und haben dafür drei vier tolle Vorträge:

VeraFriegSpielerisch selbstorganisierende Netzwerke

Vera Frieg ist Mitbegründerin von Happy Works und wird uns darüber berichten, warum für viele moderne Manager das favorisiertes Zukunftsmodell die „sich selbst organisierenden Netzwerke“ sind. Denn mit denen kann man (wie früher beim gemeinsamen Baumhausbau) eine kollektive Intelligenz anzapfen, um Innovationen hervorzubringen. Sie wird uns davon berichten, wie einige moderne Unternehmen spielerisch mit dieser Selbstorganisation tolle Erfolge feiern.

Dragon Dreaming

Christian CoorsChristian Coors, Berater und Facilitator für Dragon Dreaming-Workshops wird uns über diese neue Projektplanungsmethode berichten, die von Einsichten der Chaos- und Komplexitätstheorie, der Systemtheorie und Weisheiten der Aborigines inspiriert wurde. Dragon Dreaming will die Dinge wieder verbinden, die kulturgeschichtlich getrennt wurden: Unsere linke und rechte Gehirnhälfte, Logik und Intuition, das Individuum und die Umwelt, das Denken und Tun, Arbeit und Spiel. Dragon Dreaming hat zutiefst nachhaltige Ansätze und setzt auf Kooperation und die Kraft der Gemeinschaft.

Kultur als Spiel

Eric Lynn CultureQsEric Lynn stellt sich oft als „Change-Agent“ oder „Troublemaker“ vor. Er berät als Coach, Facilitator und Trainer Unternehmen und Non-Profit Organisationen bei Kultur- und allem anderen Wandel. Und dabei setzt er auf Spiel als eine Möglichkeit, Barrieren zwischen Menschen wegfallen zu lassen und neue Perspektiven zu eröffnen. Eric wird uns aus seiner Erfahrung mit spielenden Organisationen berichten und uns das von ihm entwickelte Spiel cultureQs, das als Change-Beschleuniger dient, vorstellen.

Das Spiel im Rudel

Jana Malin

Und zum Abschluss wird uns Jana Malin über Wölfe und das Verhalten von Wolfsrudeln berichten. Jana Malin ist vor einigen Jahren aus ihrem bürgerlichen Job ausgestiegen, um sich ganz der Beobachtung und Erforschung von Wölfen zu widmen. Aus dieser Arbeit sind wunderbare Fotos und Kunstwerke entstanden, aber auch Einsichten in die Organisation von Wolfsrudeln, über die man viel auch in Bezug auf menschliches Gruppenverhalten lernen kann. Eine Besonderheit der Wölfe ist, dass sie – wie wir Menschen – zwar über das Spiel lernen, aber anders als wir niemals mit dem Spielen aufhören.

Ein spannender Abend mit vielen spielerischen Elementen und interessanten Mitspielern!

Freitag, 24.10.2014, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)

Ein spannender Abend mit Akteuren, Stellvertretern und vielen interessierten Gästen

Eintritt: 8€ / 5€ ermäßigt. Karten an der Abendkasse oder bei Eventbrite

 

 

Fotos: Titelbild CC0 Public Domain via Pixabay, alle Portraits: privat