Inspirierende Räume und Co-Working für Beratung, Coaching und Training in Berlin

Meeet ist jetzt 1 Tonne schwerer

Meeet ist jetzt 1 Tonne schwerer

am 22.07.2015 | Keine Kommentare

So langsam gehen die großen Aktivitäten bei Meeet-Mitte voran: Heute kam eine große Lieferung!

Seit Wochen haben wir an diesem Detail geplant und verhandelt: Auch in Meeet Mitte haben wir zwei Räume, die wir (wie Raum Blau und Meeet-Raum in Meeet-West) zu einem großen Raum zusammenschalten können. Doch dieses Mal wollten wir keine (schalltechnisch manchmal schwierige) Flügeltür, diesmal sollte es die „große“ Lösung sein: Wir haben uns eine bewegliche Trennwand (mit höchstem Schalldämm-Maß) gekauft! 1000kg ist das ganze Gerät schwer!

LKW kommt

Endlich: Der Transporter kommt!

Und die wurde gerade ganz frisch für uns in Holland produziert (mit viel Überredungskunst noch vor den großen holländischen Sommerferien). Jetzt ist sie fertig, wurde heute auf einen Transporter geladen und auf die Reise nach Berlin geschickt.

Da auf den Paletten liegt es, das 1-Tonnen-Monster

Da auf den Paletten liegt es, das 1-Tonnen-Monster

Was kann da schon schief gehen, fragt ihr euch? So Einiges!

  • Der Transporter sollte eigentlich einen Gabelstapler dabei haben, um das Wandmonster abzuladen – Doch leider stellt sich heraus, dass der Stapler-Laster schon anderswo unterwegs war.
  • Der Spediteur sollte anrufen, wenn er nach Berlin rein fährt – Doch leider lässt der Spediteur aus unerklärlichen Gründen die Wandelemente in Holland und fährt leer nach Berlin
  • Die Handwerker, die beim Abladen helfen sollten, haben Feierabend und fahren heim – doch dann kommen die Wandteile doch (mit einem anderen Spediteur).
  • Der andere Spediteur sollte eigentlich auch anrufen und sich ankündigen – doch leider spricht der außer polnisch kein Wort einer anderen Sprache
  • Die Wandelemente sollten pro Stück irgendwas um 100 kg wiegen – Doch leider waren sie dann ca. 175kg schwer.
Wandtransport mit vereinten Kräften

Wandtransport mit vereinten Kräften

Aber manches geht dann doch gut aus: Ein Anruf des holländischen Speditions-Disponenten erreicht mich am späten Nachmittag und ruckzuck bin ich schnell wieder nach Meeet-Mitte gefahren. Der dortige Hausmeister (Herr Flöth, ein super-Typ!) organisiert schnell noch drei Kollegen und mit vereinten Kräften und viel Muskelkraft schaffen die vier Männer (mit einem winzigen bisschen Hilfe von mir) die super schweren Teile runter vom Transporter und rein in unsere Fläche.

Mann, waren die einzelnen Elemente schwer!

Mann, waren die einzelnen Elemente schwer!

Da liegen sie nun und wir alle hoffen, dass wir alles richtig ausgemessen hatten und sie dann, wenn sie in den nächsten Tagen installiert werden – auch passen.

Wir haben es geschafft! Der Wagen ist leer (und eine Tonne leichter)

Wir haben es geschafft! Der Wagen ist leer (und eine Tonne leichter)

 

 

Ihr werdet es erfahren!

 

Fotos: Frank Spandl, Public Domain/cc0