Inspirierende Räume und Co-Working für Beratung, Coaching und Training in Berlin

Salz in der Suppe

Salz in der Suppe

Meeet-West, Mittwoch, 12.06.2019, 12:00 Uhr

Netzwerk-Mittagstisch mit Mehrwert

Herzlich willkommen zum Netzwerk-Event bei Meeet am Mittagstisch. Ab 12:00 Uhr gibt es bei uns: Suppe, Networking und einen interessanten 10 minütigen Kurzimpuls.

Hier treffen Sie Trainer, Coaches, Personaler, Organisationsspezialisten, Consultants, Solounternehmer und viele Menschen, die an Netzwerken, Entwicklung und an Meeet interessiert sind.

Wir besorgen die Suppe, Sie bringen Interesse an anderen Menschen, ein offenes Ohr für unseren Impulsvortrag und eine Handvoll Visitenkarten mit. Und schon geht es los:

Dieses Mal:

Der 10-Minuten-Impuls

Selbsterfahrung und Selbstverbesserung: Warum nicht mit Drogen?

Wieso wir langsam die Frage stellen müssen, wieviel Technologie wir in Therapie, Coaching, Training und Weiterbildung zulassen sollten:

Seit den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts ist durchgängig ein Trend zur Verbesserung der eigenen Psyche sichtbar. Das fing mit verschiedenen Psycho-Therapien an, ging weiter mit Yoga und anderen körperorientierten Methoden, heute sind Meditation und Coaching die Mittel der Wahl. Alle mit dem Ziel, näher an die „Ideale“ Persönlichkeit zu kommen, von der man überzeugt ist, dass sie in einem steckt.
Doch schon in den 60er Jahren gab es „Mind-Hacker“, die mit LSD und anderen psychedelischen Drogen experimentierten. In der Körpertherapie-Szene wurden mit „Atem-Hacks“ (z.B. „Holotropem Atmen“) versucht, an tiefer liegende Schichten des Bewusstseins zu kommen. Und nicht zuletzt ist der Trend zu schamanischen Methoden und den dazugehörigen „Medizinpflanzen“ in den letzten Jahren nicht zu übersehen.

Ist das moralisch und ethisch OK? Wie schaut’s mit chemischen Bewusstseins-Drogen aus? Wie mit elektronischen Hilfsmitteln? Das wollen wir am Mittwoch diskutieren.

Der Impulsgeber: Frank Spandl

Frank Spandl ist der Gründer von Meeet und war schon immer an Weiterentwicklung und über-den-Tellerrad-schauen interessiert. Besonders spannend fand er in den 80ern des letzten Jahrhunderts die damals aufkommenden Methoden zum aktiven Verändern von Träumen, Wahrnehmungen und Vorstellungen. So lernte er damals, dass sich die Arbeitsweise seines Gehirns durchaus beeinflussen lässt.
Würde man ihn fragen, ob er an einem Experiment wie in den unzähligen Superheldenfilmen teilnehmen möchte „(…wir machen aus Ihrem Gehirn ein Super-Gehirn!“), würde er durchaus einen Moment darüber nachdenken.

 

Frank Spandl

Frank Spandl

Der Ablauf unseres Networking Lunchs:

  • 12:00 Uhr: Ankommen, netzwerken, reden
  • 12:15 Uhr: Die Suppe wird serviert
  • 12:30 Uhr: Kurze Vorstellungsrunde der Anwesenden
  • 12:50 Uhr: Der 10 Minuten Impulsvortrag
  • 13:00 Uhr: Netzwerken
  • 14:00 Uhr: Ende des Mittwoch-Lunches

Kosten: Ein freiwilliger Beitrag für Suppe, Getränke und das Drumherum wird gern in der bereitstehende Box entgegengenommen – geben Sie, was Ihnen die Veranstaltung wert war. Die meisten unserer Gäste geben 10€.

Anmeldung: Einfach vorbeikommen und mit lunchen sowie heiter mitdiskutieren. Wenn wir uns schon vorher auf Sie freuen dürfen, sagen Sie uns gerne via Mail bescheid: hallo@meeet.de .

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kommen.

Interessieren Sie sich für die kommenden Veranstaltungen (oder möchten Sie selbst einmal einen Beitrag leisten)? Dann informieren Sie sich auf dieser Seite

 

 

Bilder: Titelfoto Public Domain via Pixabay.  London Marathon: Ebenfalls cc0 via Pixabay, Portraits verwendet mit freundlicher Genehmigung der Vortragenden.